{{:: 'cloud_flare_always_on_short_message' | i18n }}
Check @genius for updates. We'll have things fixed soon.

JAW

About JAW

JAW (auch (Dokta) Jotta, bürgerlich Jonas Andre Willy Ender) ist ein Rapper und Producer aus Freiburg im Breisgau.

In seinen Texte beschäftigt sich JAW oft mit Depressionen, geistigen Störungen und Abgründen der menschlichen Psyche. Er verarbeitet dabei auch die eigene Biografie: seine Kindheit, die Selbsteinweisung in eine psychiatrische Klinik oder den Tod seiner Mutter.

2003 begann er unter dem Namen JAW Musik aufzunehmen, welche auf der EP “Seelensturm” erschien. Im selben Jahr gründete er mit Maexer, Rynerrr und DJ Tjoma die Gruppe Projekt Chaos Punks, die das Album “Nimm’s Und Verreck Dran” veröffentlichte.

JAW nahm daraufhin an der RBA teil, wo er auch andere Künstler wie Kollegah und Hollywood Hank kennenlernte, mit denen er später zusammenarbeiten würde.

2006 veröffentlichte JAW sein Debütalbum “Schock fürs Leben”, Ende desselben Jahres folgt die EP “Zwischen Chemie und Wahnsinn”, eine Kollaboration mit Me$$age.

Das Jahr darauf parodiert er Kollegah nicht nur unter dem Namen Konnegah, sondern produziert auch fünf Tracks auf dessen Album “Alphagene”. Es folgt die Veröffentlichung des Mixtapes “Gehirn im Mixer”.

Um die eigene Musik und die seiner Gruppe PCP zu veröffentlichen, gründete JAW 2008 das Label Weisse Scheisse. Dort erschien auch seine Zusammenarbeit mit Hollywood Hank, die EP “Menschenfeind”.

2010 erschien vier Jahre nach dem Debütalbum das zweite Soloalbum “Täter-Opfer-Ausgleich”. Das Album wurde von der Kritik gut aufgenommen, laut.de bezeichnet es als “eine künstlerische Großtat”, für rap.de ist es “ein Album […], dass ganz Rapdeutschland gewaltig, pardon, in den Arsch fickt.”

Am 25. Mai 2018, vier Jahre nach der Ankündigung, wurde JAWs drittes Soloalbum “Die unerträgliche Dreistigkeit des Seins” veröffentlicht.

The Late Show with Stephen Colbert | Gltteisen | Öl, Pflege- & Schmiermittel